21.01.2023 Hauptversammlung für das Jahr 2022

Die Hauptversammlung für das Jahr 2022 fand wiederum im FC Heim des FCTiengen 08 in der Courtenaystr. 4 in Tiengen statt, welches wohl inZukunft zu unserem ständigen Veranstaltungsort für unsere Hauptversammlung wird, da hier ein barrierefreier Zugang ermöglicht wird. Der Bächtelestag als gewohnter Termin für die Hauptversammlung muss leider aufgegeben werden, da wir uns an die Öffnungszeiten des FC-Heims halten müssen. Wir werden den Bächtelestag aber nicht fallen lassen, wir haben uns dieses Jahr schon zu diesem Anlass zu einem zwanglosen Beisammensein in der Klettgauer Bierhalle getroffen und wollen dies zukünftig so beibehalten.

Anwesend waren 26 Trachtenmitglieder (25 aktive / 1 passive)

HelgaSpindler als 1. Vorstand eröffnete die Hauptversammlung um 18:05Uhr. Sie begrüßte die Anwesenden, insbesondere Ehrenvorstand Hubert Baumgartner sowie Elfriede Steck, Waltraud Kessler und Rita Maximilian als Ehrenmitglieder und dankte für ihr Erscheinen. Danach wurde nach alter Tradition, das Lied „Haimet am Hochrhy“intoniert, begleitet durch Hubert Baumgartner auf der Gitarre.

Danach wurde ein kurzes Gedenken für alle bisher Verstorbenen eingelegt.

Dann folgten die Berichte von Schriftführer Peter Isele und Kassiererin Veronika Velbl, sowie von Nicole Wassmer über das neue Kinder Tanzen und Marianne Fischer über das Erwachsenen Tanzen.

Nicole Wassmer gab einen ausführlichen Bericht über das neue Kinder-Tanzen, welches sehr gut angenommen wird und sich sehr positiv entwickelt.


Dann standen Ehrungen für Vereinsjubiläen auf dem Programm:

10Jahre Mitgliedschaft: Chiara Brenner-Meoni

20Jahre Mitgliedschaft: Martin Pfeifer

40Jahre Mitgliedschaft: Kathrin Pfeifer

60Jahre Mitgliedschaft: Sonja Schulz

70Jahre Mitgliedschaft: Hubert Baumgartner

Für diese langjährigen Mitgliedschaften wurden Fam. Pfeifer, Sonja Schulz und Hubert Baumgartner in ausführlicher Laudatio durch Helga Spindler und Eberhard Schulz gewürdigt.


HelgaSpindler gab einen Ausblick auf die restlichen feststehenden Termine 2023. Offen sind noch wenige Termine wie z.B das Hans Thoma Fest in Bernau.

Da keine weiteren Wortmeldungen mehr vorhanden waren, beendete Helga Spindler mit einem Dankeschön für das Kommen um 19:15 Uhr die Hauptversammlung.


Marianne Fischer zeigte dann noch in einer sehr schön animierten Diashow einen Jahresrückblick in Bildern, der von den Anwesenden mit ausgiebigem Beifall bedacht wurde. Bilder sagen eben wie immer mehr als Worte.

Das traditionelle Abendessen, zu dem der Verein anläßlich der HV die Mitglieder immer einlädt, fand im Anschluß statt.

13.1.2023 Abdankung von Max Markgraf von Baden

Auf Wunsch und Einladung des BHV fuhren vier Trachtenträger nach Schloß Salem um an der Abdankung des verstorbenen Max Markgraf von Baden mitzuwirken.

Sehr viel weltliche und adelige Prominenz wurden durch ein Spalier aus Bürgerwehren und Trachten in das Münster Salem geleitet. Die z.T. hochrangigen Gäste der Trauerfeier würdigten unsere Anwesenheit mit kl. Gesten bzw. fotografischen Erinnerungen.

Leiderwar es sehr kalt, jedoch kein Regen oder Schnee. Dafür wurden wir vom Haus Baden in der Vinotek umfangreich bewirtet und konnten uns wieder aufwärmen.

Es war ein sehr ereignisreicher Tag.

2.1.2023 Bächtelestreffen

Da die letzten Hauptversammlungen aufgrund der Pandemie nicht mehr zum üblichen Datum, dem Bächtelestag im neuen Jahr, stattfinden konnten und wir dadurch feststellten, dass ein etwas verschobener Termin und neuer Veranstaltungsort (FC-Heim Tiengen) uns nur Vorteile bringt, wollten wir doch den so lange vertraut gewordenen Bächtelestag nicht einfach in der Versenkung verschwinden lassen. 24 Trachtelüt und 1Gästin trafen sich zum „Bächtelesessen“ in der Klettgauer Bierhalle, im Nebenzimmer, in dem früher die Versammlungen und Wahlen der Trachtengruppe stattfanden. Da plauderten wir, aßen und tranken (auch einen „Neujahrsschnaps“) und verbrachten gut gesättigt und zufrieden einen gemütlichen Abend, zusätzlich ausgeschmückt durch Vorträge von Rita Maximilian und Hubert Baumgartner. Aus den Reaktionen der Anwesenden ließ sich heraushören, dass dieses Treffen durchaus das Zeug zum jährlichen „Dauerbrenner“ hat.